Ich musste 33 Jahre alt werden um das FM4 Frequency mal zu besuchen und Leute wisst Ihr was? Ich war begeistert!!!

Die Kaswurm-Familie hat Musik im Blut. Bei jeder Familienfeier wird gesungen und musiziert – früher dachte ich immer – ja passt jetzt reichts wieder aber mittlerweile weiß ich genau DAS zu schätzen.

Um etwas auszuholen – mal kurz zurück  zu meiner Schulzeit. Denn schon in jungen Jahren hatte ich eine Verbindung zu Musik. Zig Bewerbungen gab es für die Musikhauptschule und ICH wurde tatsächlich genommen. Immer schon hat es mich aus der Heimat gezogen – zwar waren es damals nur 20 Minuten mit dem Bus..  Aber ich war nicht mehr in meiner gewohnten Umgebung, sondern bin raus in die weite Welt!  Hahahha natürlich wiedermal maßlos übertrieben in alter KK-Manier… aber jaaa damals war das schon weit, weit weg von daheim 😉 .

Nach kleinen Intermezzis mit Schlagzeug & Gitarre hat mein Klassenvorstand damals entschieden, dass mein Instrument die Stimme ist & ich nicht wie vorgeschrieben ein Instrument lernen musste sondern ich einfach “nur” singen durfte ! (die armen Lehrer –ich wusste damals schon genau was ich will oder noch mehr WAS ICH NICHT WILL, haha).

Naja, auf jeden Fall mochte ich Musik schon immer – ich bin nur immer zu faul mir Sachen runterzuladen oder mich damit zu beschäftigen. Georg flippt immer aus, weil ich nix kenne. Meine Freundin Shanga erklärt mich immer für eine Oma weil ich absolut kein Lied singen kann geschweige denn überhaupt kenne.. aber ja so bin ich. Gerade die neuen Sachen gehen komplett an mir vorbei dafür kann ich alle 80iger und 90iger in und auswendig wo GT sich teilweise denkt – was zum Teufel singt die? Haha, aber gut da merkt man wieder die 6 Jahre Altersunterschied hahahahhaa…..

 

Auf jeden Fall habe ich mich RIESIG gefreut als es hieß, ich darf zum FM4 Frequency Festival nach St. Pölten fahren! Und niemand ist so spontan wie die liebe Marina Scholze, die mich für nicht mal 24h begleitet hat und mit der ich meinen Kurztrip teilen durfte 🙂 ! (danke für die inspirierenden Stunden – ein ausführlicher Blogpost zu unserer Reise folgt!!!!) .

Schon beim Reingehen aufs Festivalgelände wurde mir bewusst, wie groß das ganze Areal ist uuuuuund wie gut organisiert uuuuund das muss ich einfach erwähnen – WIE SAUBER .. ich verbinde mit Festivals viel Dreck aber das konnte ich hier null unterstreichen.

Schnurstracks ging es zu Canon. Denn ich habe im Vorfeld bei einer Fotochallenge mitgemacht zu der Manuel (meanwhileinawesometown) aufgerufen hat & tatsächlich auch gewonnen! Ich wusste einfach, es gibt ein Bild und das wollte ich natürlich live und in Farbe bewundern.

Nachdem ich selber einen kleinen Fangirl-Moment erleben durfte ging es zum Feiern.
Vor die Mainstage und natürlich auf das Red Bull Flightdeck.

Mein Highlight neben dem Coachella Riesenrad (ja ich hatte auch da ein kleines WOW Erlebnis auch wenns nur in St. Pölten war und nicht in Cali) war definitv der Auftritt der 26-jährigen DJ Flume. Ich kannte das ein oder andere Lied bereits (war selber impressed …) aber live war das halt nochmal ein Eizerl geiler anzusehen und zu erleben.

Nach der gewaltigen Performance von Mumford & Sons und den beiden schmusenden Lovebirds sophiehearts und meanwhile haben wir uns dann wieder auf den Weg zurück nach Salzburg gemacht. Alles in allem ein mega cooler aber für uns auch sehr, sehr langer Tag. Danke an Canon Österreich für die Einladung. Marina und ich hatten einen super lässigen Tag bei Euch in St.Pölten!!!!

 

 


Ein Großes DANKE an Canon Österreich, Marina Scholze, Red Bull & dem FM4 Frequency

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken