Julia Müller: Zurück zur Tracht. Vintage-Lover. Bayern-Madl.

Julia ist eine echte Anpackerin. Sie ‘restauriert’ und verkauft echte Vintage-Dirndl und macht sie mit ihrem Feingefühl für die Materie und einer ordentlichen Portion Handwerklicher Begabung wieder tragbar! Und wisst ihr was das tolle daran ist? – Diese Einzelstücke bekommt ihr exklusiv in ihrem Laden in Niederbayern zu einem absolut (!) fairen Preis!! Wie es zu ihrem Geschäft und ihrer Liebe zur Tracht kam, erfahrt ihr wie immer exklusiv bei uns im Interview mit der jungen Unternehmerin!

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-fuchsdeifeswuid-julia-mueller-1-2

photocredit: kathrinhollmer.de

ck-constantlyk-com-forsthofalm-2432

Liebe Julia, kurz zu deinem Werdegang – Wie kam´s zu dem was du heute machst? Nachdem ich mein Abitur im Bereich Gestaltungslehre abgeschlossen habe, musste ich neben meinem Studium im Bereich Medientechnik mit Schwerpunkt Design viel kellnern… Arme Schüler & Studenten können doch immer Geld gebrauchen. Ebenfalls war ich für die Medienbranche tätig, das hat mir auch Spaß gemacht und als Hobby nebenbei habe ich angefangen Dirndln für mich zu nähen. Punkt 1 – Ich musste beim Kellnern teilweise schreckliche neue ‘Billig-Dirndl’ tragen. Das nervte mich… Punkt 2 – Das Geld war knapp und so kam ich zum ersten Vintage-Dirndl. Sofort war ich verzaubert von der tollen Machart und Qualität!! Dann nahm das ganze über viele Jahre hinweg seinen Lauf. Erst machte ich Dirndl nur für mich, später für Freunde, danach für Freunde von Freunden usw. Das war quasi ein fließender Übergang, denn das Ganze wurde stetig mehr und tada, seit meinem Studienabschluss vor 3,5 Jahren, betreibe ich Fuchsdeifeswuid hauptberuflich.

Vintage Dirndl – Warum? Damals war es einfach etwas Anderes. Es war noch die Zeit von Minidirndl-Massenware. Meine Vintage-Dirndl hatte keiner und sie fühlten sich noch dazu hochwertig an! Bei Anderen kam das aber nicht immer so gut an – Anfangs wurde ich noch verspottet, mit einem traditionellen Dirndl ohne viel Brust zu zeigen etc. anzutanzen. Doch irgendwann merkten die Mädls allmählich, dass ihr Dirndl von der Stange am selben Tisch 3x getragen wurde… Für mich persönlich ist es ein toller Kompromiss ein gutes & außergewöhnliche Dirndl zu einem fairen Preis zu bekommen!

Die Dirndl sind toll, so wie sie sind / waren.
Weniger ist oft mehr!

Wie “pimpst” du dein Vintage Dirndl? Pimpen ist finde ich der falsche Ausdruck. Bei meinen Vintage-Dirndl wird nichts ‘aufgemotzt’. Ich bereite auf 😉 ! Das heißt, ich versuche möglichst den Originalzustand zu erhalten. Natürlich werden alle Stücke erstmal gereinigt. Bei manchen reicht dies aus. Bei vielen werden Defekte wie z.B. offene Säume, schief zugenähte Nähte, fehlende Verschlüsse etc. behoben. Viele behandle ich in extra Bädern, damit der Geruch vollständig entfernt wird. Ich nähe jedoch häufig Ärmel um. Es gab ja mal die Zeit der gigantischen Puffärmel. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Solche Ärmel kommen dann schon weg und meist ein schöner enganliegender dran. Aber ‘pimpen’ im Sinne von was dazu nähen wie z.B. Borten, Miederschnürung etc. das mache ich nicht. Die Dirndl sind toll, so wie sie sind / waren. Weniger ist oft mehr! Einen tollen Look erreicht man mit der  gekonnten Kombination mit Schürzen und Accessoires.

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-flo-apler-atletica-sports-5975

By K: „Das ist eines der drei Dirndln aus Julias erster eigener Kollektion! Preislich etwas höher angesetzt als ihre Vintage-Dirndl aber immer noch vollkommen in Ordnung. Ich bin RICHTIG happy damit und empfinde es als einen absoluten Dirndl-Klassiker!!“

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-flo-apler-atletica-sports-5964

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-flo-apler-atletica-sports-5990

Du hast dieses Jahr erstmals deine eigene Kollektion gelaunched… Woher kam die Idee? Die Idee begleitete mich schon mehrere Jahre. Denn das ganze Dirndlthema war für mich als Quereinsteiger eine ganz schöne Herausforderung, welche mir jedoch große Freude bereitet. Allerdings spielte das Budget nicht mit. Die Textilbranche, vor allem wenn man hochwertig arbeiten möchte, ist nicht gerade günstig! Da ich kein Fan von Krediten und Risiko bin, musste ich somit erstmal viel Geld sparen und mir den Schritt richtig gut überlegen. So hat es nun etwas länger gedauert. Generell bin ich ein Mensch der äußerst kritisch ist. Wenn man ein eigenes Produkt entwickelt, kann man natürlich viele Sachen die sonst stören anders machen. Ich z.B. finde ja beim Dirndl die Passform extrem wichtig. Darauf habe ich beim eigenen Modell sehr (!!) geachtet.

Du bist sehr zielstrebig, hast deine eigenen Vorstellungen… Wie schwer war es, deine Vision / deine Vorstellungen umzusetzen? Das war bis jetzt eigentlich der schönste Part, da ich als kleiner Betrieb unabhängig bin. Außerdem bin ich diesbezüglich ziemlich stur und setze meinen Stil durch. Natürlich braucht man auch einen Markt, denn sonst klappt das Ganze nicht aber mein Stil kam bis jetzt immer gut an. Das schwierigste ist nur sich selbst festzulegen. Meine Notizbücher sind voll mit Ideen… aber leider geht´s als Kleinbetrieb sehr langsam und da bin ich doch eher ungeduldig 🙂 . Im Kopf  bin ich nämlich schon fünf Kollektionen weiter und darüber zu schweigen, was in der Textilbranche sehr wichtig ist, fällt mir auch oft nicht leicht haha.

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-fuchsdeifeswuid-julia-mueller-2

Dirndlhersteller / Designer gibts mittlerweile wie Sand am Meer – was hebt dich von der Masse ab? Ich denke das liegt an der Authentizität. Mein Geschäft ist aus einem Hobby entstanden und die Leute können mit mir im Laden persönlich reden. Sie wissen wer hinter dem Ganzen steckt. Bei meinen Kollektionsdirndln ist es natürlich so, dass wir kein Massenprodukt sondern etwas exklusives anfertigen. Verwendet werden nur die feinsten Materialien. Die Dirndl sind auf kleine Stückzahlen limitiert. Gefertigt wird nur in Niederbayern und da die meisten Trachtenproduktionen in östlichen und asiatischen Ländern stattfinden, ist es schon etwas Besonderes wenn vor Ort produziert wird. Ich mache ein ehrliches, faires und gutes Produkt!

Was war dir wichtig (Schnitt, Stoffe, die Herstellung in Bayern etc.) ? Alles 🙂 Also wirklich ohne Übertreibung… Es ist mir alles sehr wichtig.

Und woher beziehst du die Stoffe? Von deutschen & österreichischen Traditionsbetrieben. 


Was ist dein Lieblingsdirndl der neuen Kollektion? Welche Farbe? Ich mag alle drei Farben sehr gerne! Sonst hätte ich sie nicht ausgewählt. Ich kann auch alle drei sehr gut tragen. Glück gehabt, wenn´s ums Dirndl geht, steht mir so gut wie alles. Das Grüne passt aber vermutlich am Besten zu meiner Haar-, Haut- und Augenfarbe! Das ist hald bei jedem wirklich anders. Meine Kathy, die mir im Laden hilft, sieht im Himbeerroten einfach umwerfend aus. Deshalb raten wir immer alle Farben zu probieren.  Frauen machen hier häufig den Fehler und wollen etwas genau so, weils bei einer anderen Frau gut aussieht. Das versuchen wir unseren Kunden immer auszureden. Es hilft ja nichts, wenn es der Freundin steht…

Was sind deiner Meinung nach die Dirndl No-Gos ? Das ist natürlich schwer darüber zu urteilen, denn es ist reine Geschmackssache und jeder empfindet dies anders. Ein “echtes” Dirndl in diesem Sinne gibt es nicht. Da trennen sich die Meinungen schon die letzten 150 Jahre… Für mich persönlich ist ein Dirndl ein wertiges und stilvolles Gewand. Da gibt es einige Dinge die ich als Dirndl No-Go bezeichnen würde: 

– Ganz schlimm finde ich eine schlechte Passform und das sieht man leider sehr sehr oft.
– Mini Dirndl
– zuviel Haut
– billige Stoffe
– kindliche Stoffe wie z.B. Einhörner
– kitschiger Schmuck

Darf man ein Dirndl mittlerweile zu jedem Anlass tragen? Ja das darf man! Mit dem passenden Dirndl ist Frau immer gut gekleidet!

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-flo-apler-atletica-sports-6428

By K: „Das ist eines der Vintage-Dirndl, das ich bei Julia im Geschäft gefunden habe. Und ich meine deshalb ‚preiswert‘, weil dieses Einzelstück NUR etwa € 100 gekostet hat. Das ist für ein Dirndl ein absolutes Schnäppchen!!“

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-flo-apler-atletica-sports-6387

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-flo-apler-atletica-sports-6431

5 Insider Tipps zur Wiesn 2016 von Julia:

Was ist deiner Meinung nach DER Wiesen Trend im Jahr 2016? Aktuell geht natürlich der Trend zurück zum Traditionellen – Der ganze Glitzer wird immer weniger!  Schnitttechnisch sind natürlich auch hochgeschlossene Modelle wieder angesagt. Ich empfehle aber jedem sich diesbezüglich gut beraten zu lassen. Denn, wie gesagt, nicht jedem steht alles gleich gut. Hochgeschlossene Schnitte sind für Damen mit kurzem Hals, oder sehr großer Oberweite nicht immer Vorteilhaft. Gleiches gilt für Farben. Was hilft die angesagte Herbstfarbe, wenn sie einen fad wirken lässt. Es gibt meiner Meinung nach kaum etwas schlimmeres als blind einem Trend ‘nachzuhuschen’. Vermutlich sehe ich das so, weil ich auch selbst im Verkauf stehe… Am Besten ist wirklich eine persönliche Beratung!!

Meiner Meinung nach sollte eine erwachsene Frau in einem Dirndl elegant und gut gekleidet aussehen.

Was ist ein klassisches MUST HAVE das jede Dirndl Trägerin dabei haben sollte? Ich trage ja immer schon schöne Trachtenbroschen. Solche verkaufe ich auch seit Beginn in meinem Geschäft. Solche Nadeln waren viele Jahre, eher sogar Jahrzehnte total in Vergessenheit geraten. Ich habe mich immer schon damit gespielt und sie vielfältig kombiniert z.B. beim hochgeschlossenen Dirndl am Stehkragen gesteckt. Sie passen nämlich einfach immer und werten ein Outfit auf. Jetzt allmählich sieht man sie wieder häufiger und auch andere Geschäfte sind wieder auf diese kleinen Schmuckstücke aufmerksam geworden.

Hier teilen sich immer mal wieder die Meinungen – Welches Schuhwerk empfiehlst du zum Dirndl? Ich  empfehle einen klassischen Pumps. Ein hoher Schuh streckt einfach die Silhouette und das sieht beim Dirndl besonders gut aus. Dabei kann ich Pumps mit einem schönen und nicht zu wuchtigen Blockabsatz sehr empfehlen, denn vor allem steht & geht man darin sehr gut.

Lieblingsaccesoires? Trachtenbrosche und Schmuck mit echten Blüten, sowie ein Trachtenkorb.

Dein perfekte Lederhosen Outfit für Männer? Auch bei der Männertracht gibt es ein sehr breites Spektrum. Ich finde es gibt viele Highlights und viele, sagen wir mal, Modesünden.
Am Besten fangen wir unten an:
– schöne Haferlschuhe
– Strümpfe oder Loferl – keine Schoppersocken!
– hochwertige Lederhose
– ein weißes oder gesteiftes Hemd (also ein sogenanntes Werktagshemd) – bitte keine bunten Karohemden!
– gerne ein stilvolles Gilet
– Ich mag auch Hüte besonders gerne. Allerdings ist beim Hut besonders auf Qualität zu achten. Bitte keine Filz-Seppelhüte tragen. Einen ordentlichen Hut kauft man sich beim Hutmacher. Schön sind klassische Trachtenhüte wie z.B. ein grüner Werdenfelser aus Hasenvelour. Im Sommer darfs auch gern ein feiner Trachtenstrohhut sein.

ck-constantlyk-com-karin-kaswurm-fuchsdeifeswuid-julia-mueller-1

photocredit: www.ludwigs.nl

Die junge Unternehmerin Julia ist nicht nur extrem ambitioniert, sondern hat auch das gewisse Feingefühl für Mode und Tradition, das sie in ihrem Beruf braucht. Das tolle ist außerdem, dass sie nach wie vor in ihrem Laden steht und berät und das wirklich EHRLICH!!! – Wenn was mal nicht passt, dann sagt sie das auch ihren Kunden und versucht das Beste für jede Dame rauszuholen!! Sie bleibt ihrer Linie treu, EGAL was andere sagen oder denken und das macht sie so authentisch – Danke liebe Julia für deine Zeit!!