By K

Dieses Jahr ging es für uns das erste Mal seit über 5 Jahre nicht in den Süden. Die Hochzeit unserer besten Freunde Sabrina& Marco stand zu Silvester vor der Tür und somit war für uns klar, dass wir dieses Jahr unsere freien Tage zu Hause (damit meine ich in dem Fall Salzburg) verbringen werden.

 Nachdem wir aber nach 2 Tagen in unserer Wohnung in Salzburg einen Lagerkoller bekommen haben (bzw. überfordert waren, weil dort ein gewissen Kleidungs-Chaos herrscht und die Bude mit 3 riesen Koffern, verschiedenen Ikea-Säcken und was weiß ich was voller Kleider haha), haben wir dann sehr kurzfristig Unseren CK-Audi gepackt und uns auf den Weg gemacht. 

DAS HOTEL

Wir haben die Weihnachtsfeiertage in Obertauern im wunderschönen Sporthotel Edelweiss verbracht. Nachdem GT aber nach seinem letzten Spiel leider krank wurde, waren wir etwas eingeschränkt. Wobei das wiederum nicht sooo schlecht war, weil somit auch ich mal gezwungen war, runter zu kommen. Wobei ich muss zugeben, ich habe nach einem Tag herumliegen schon die Krise bekommen. ABER GUAT, ihr kennt mich ja 😉 . Rückblickend muss ich sagen, dass uns nichts Besseres passieren hat können, weil wir den Ganzen Aufenthalt über wunderbar umsorgt wurden. Schon bei Ankunft hat sich der Hotelchef Harald Lürzer um uns bzw. den Patienten GT gekümmert. Seine Tochter Annabel (die Juniorchefin – mit nur 17 Jahren, die in Ihren Ferien immer brav mitarbeitet) hat uns deshalb sogar frische Vitamine in Form eines Apfel/Karotten-Saftes auf’s Zimmer gebracht. Außerdem wurden wir fast jeden Tag mit einem frischen Teller Kekse im Zimmer überrascht, was wiederum für mich nach der Kur IDEAL war haha.. naja  ein paar feine Weihnachtskekse mussten dann schon dran glauben!

Apropos Essen – die Speisen im Steinbock Restaurant waren genial. Natürlich, in alter GT-Manie, wurde gleich am ersten Abend Kaiserschmarren bestellt. Mit viel Rum angerichtet – ein TRAUM sag ich Euch.

ROOMS

Unser Zimmer – ich kann es nicht anders sagen – TOP! Selten hatten wir ein so gemütliches und heimeliges Zimmer in einem Hotel. Das hat die neue Erfahrung zu Weihnachten noch um Einiges besser gemacht 🙂 . Die zwei Hightlights im Zimmer, von denen ich nach wie vor schwärme, war das Bad und der Kamin!

Der Spa-Bereich hat auch super gepasst. Das war eine tolle Abwechslung – für GT weniger, weil er ja krank war – aber dafür umso mehr für mich, haha. Der Fitnessraum wurde selbstverständlich nach wochenlang Abstinenz meinerseits, erfolgreich getestet. Im Edelweiß haben wir wirklich alles gefunden, was das Fitnessherz begehrt. Laufbänder, Räder oder Stepper, sowie Bosu, Gewichte und Vieles mehr. Das i-Tüpferl daran – mit hervorragender Aussicht auf die Pisten.

Trotz des Schneemangles der bis zum 25. Dezember noch akut war, herrschte reger Betrieb auf den Pisten und die Gäste haben vom Skifahren geschwärmt. Und naja mittlerweile haben wir ja mehr als genug Schnee, nicht zu sprechen von dem herrlichen Powder den es die letzten Tage herunter geschneit hat – also mit Sicherheit ist die Piste aktuell noch ein bisserl genialer!! Wir haben uns eine feine Auszeit im Seekarhaus gegönnt mit herrlichem Ausblick, Sonnenschein und Beef Tartare:

…gefolgt von einem Germknödel (so bekommt man auch den angeschlagenen GT aus dem Bett) auf der Edelweissalm 🙂 GUAT woas.

Meine Kollektion der coolen Skianzüge von SOS Blacksnow habe ich direkt erweitert im Familenbetriebenen Store der Lürzer´s im Freudenhaus. Was für ein cooles Geschäft mitten im Skigebiet, da findet sich wirklich jeder etwas!!

Wir haben unser Weihnachten im Endeffekt also wirklich herrlich verbringen können und uns richtig daheim und wohl gefühlt!! Die Atmosphäre im Edelweiss ist einfach heimelig & warm! Das Skigebiet Obertauern und das tolle Hotel können wir wirklich wärmstens weiter empfehlen! Ja und tatsächlich, bei unserer Abfahrt am Sonntag gab’s dann einen Haufen Neuschnee – das heißt, wir hatten sogar noch weiße Weihnachten – fast schon kitschig!


Ein Danke an Harald Lürzer und sein Hotel Edelweiss – herrlich war´s !