Tanja Roos

BERUF: Businessfrau, Reisejunkie, Visionär

PRIVAT: Positive-Thinker, Inspirationsquelle, Supermama, Herzensmensch

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2356

Tanja und ich kennen uns seit über 15 Jahren. Also ‚kennen’ ist relativ aber in unserer Jugend – meiner Sturm und Drang Phase – waren wir bzw. ich mit Tanjas großer Schwester Sandra, in demselben Freundeskreis.

Damals wussten wir alle noch nicht, wohin uns das Leben führen wird, wohin die Reises geht. Fest stand damals schon, dass die Sieder-Mädels etwas ganz Besonderes sind. Auf jedem Bild haben die Beiden rausgestochen – Man wurde umgehend in Ihren Bann gezogen. Und das hat sich bis heute nicht geändert. Carina, Tanjas Geschäftsparnterin bei Nectar & Pulse (N&P) hat eine ähnliche, herzliche Ausstrahlung. Was die beiden geschaffen haben, ist unglaublich. Alles begann mit einer Vision, die aber nicht lange ein Traum blieb sondern ganz schnell in die Realität umgesetzt wurde.

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-35

Nectar & Pulse – Tanja & Carina

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2413Lest jetzt ein spannendes Interview mit einer Frau, die für mich mehr als nur ein Vorbild ist!

Nectar&Pulse war eine der ersten Plattformen, die personalisierte,  ‚coole’ Reisetipps von Locals erstellt hat. Tanja, du bist Co-Founderin dieses Unternehmens, erzähl uns doch, wie kam´s dazu? Ich habe die Idee als Diplomarbeit entwickelt. Nachdem ich immer schon sehr reiseaffin war, wusste ich, es sollte in diese Richtung gehen. Schon beim Schreiben der Arbeit hab ich so viel Liebe ins Detail reingesteckt, dass ich nach dem Abschluss spürte, „Ok, dieses Projekt kann ich jetzt nicht einfach ad acta legen!“. Als ich dann von einem US-Roadtrip zurück kam, wusste ich, wenn ich diesen Schritt nicht gehe und ins kalte Wasser springe, dann werde ich das mein Leben lang bereuen!

Das heißt, du hast dich dafür entschieden, mit 23 Jahren selbstständig zu werden? Ja – Allerdings nicht alleine! Ich wollte immer schon in einem Team arbeiten und auch diesen großen Schritt mit jemandem gemeinsam gehen. In meinem Fall war es Carina. Wir waren bereits im Studium extrem gute Freundinnen und sind schon viel miteinander gereist.

Ihr wart also von Anfang an zu zweit – wie hat die gemeinsame Reise begonnen? Wir haben den Entschluss gefasst, nach Stockholm zu gehen. Dort waren wir eineinhalb Jahre lang weil wir einfach etwas anderes sehen, uns auf die Arbeit fokussieren wollten.

Warum Stockholm? Nachdem ich halb Schwedin bin, war ich dort natürlich schon gut vernetzt und wir hatten das Glück sehr, sehr günstig bei meiner Cousine unter zu kommen.

np_world_collageNectar&Pulse – meiner Meinung nach ein richtig cooler Name – wie kam´s dazu? Bei meiner Diplomarbeit hatte ich eine Liste mit über 20 Namen. In meinen unzähligen schlaflosen Nächten, blieb aber immer dieser eine Namen hängen. Nectar steht für das schwer zu findende und das Süße in einer Stadt weil wir auch sehr viele Insider-Tipps verraten. Pulse – der Puls der höher schlägt, wenn du in einer Metropole bist oder deinen Soulmate triffst, der mit dir auf einer Wellenlänge ist!

Ihr seid damals in jungen Jahren ins kalte Wasser gesprungen, was kannst du unseren LeserInnen sagen, wenn sie eine tolle Idee haben, sich aber irgendwie nicht in die Selbstständigkeit trauen!? Go for it – Auf jeden Fall! Es ist natürlich, gerade zu Beginn, nicht NUR Sonnenschein. Wir hatten viele Höhen und Tiefen aber am Ende des Tages haben die Höhen immer überwogen und die viele Arbeit hat sich immer bezahlt gemacht, seine eigene Vision umzusetzen, sein eigener Chef zu sein und seiner eigenen größten Leidenschaft nachgehen zu können!

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2443Das geht uns oft genauso ABER speziell jetzt nochmal dieselbe Frage in Bezug auf Finanzierung – WIE habt ihr beiden das in so jungen Jahren gestemmt? Wir haben wirklich JEDEN Cent von unserem Erspartem in N&P gesteckt. Es war also wirklich eine ALL-IN-Entscheidung. Zusätzlich haben wir Privat-Kredite aufgenommen und einen Privat-Investor mit an Bord geholt. Mittlerweile ist das natürlich alles Geschichte aber in der Anfangszeit sind wir sehr, sehr viel Risiko eingegangen!

„Dream big and make it happen!“

Hut ab! Es gibt weitere Neuigkeiten / Änderungen – Du ziehst mit deiner Familie nach Berlin, während dessen Carina hier in München bleibt, müssen wir uns um die Zukunft von N&P Sorgen machen? (lacht) Nein, auf keinen Fall! Wir haben über die Umsetzung sehr lange diskutiert und überlegt, aber es wird super funktioniern. Mein Mann, Chris, ist jetzt auch zu 100% eingestiegen und jetzt sind wir als Familie auch voll und ganz von unserer Vision abhängig. Aber es besteht ein gewisses Grundvertrauen, dass alles gut ist und wird! Mir fällt da nur ein Spruch ein: „Dream big and make it happen!“. Das ist etwas, das ich auch meinen Kindern mitgebe!

Wie strukturiert ihr euch als Team – das ist natürlich gerade bei weiterer Distanz noch wichtiger!? Ziele!! Wir haben wirklich immer zu Jahresbeginn neue Ziele für uns definiert. Sowohl beruflich als auch privat. Das Ganze ist einfach messbar – du kannst dann am Ende des Jahres sehen, was ist wirklich eingetroffen, was wurde tatsächlich umgesetzt und was nicht. Wir haben das nie wertend analysiert, sondern einfach als Maßstab für zukünftige Planungen verwendet.

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2480Was sind die nächsten Ziele? Wir wollen unsere digitale Welt aufbauen und Deutschlands reichweiten-stärkstes Reisemagazin werden! Wir gehen jetzt auch mehr in die Richtung mit Familie zu reisen.

Wie finde ich das, nachdem ich suche auf eurer Website? Also du kannst nach Destination filtern oder nach einem speziellen Suchbegriff und dementsprechend werden dir die Beiträge mit den Locals oder liebevoll auch Soulmates genannt, angezeigt. Das gibt´s dann jeweils einen ‚Perfect 24 hours’ Beitrag mit den besten Tipps inkl. Stadtplan. Und diese Tipps kannst du dir dann auch eine App runter laden und auch offline verwenden! Und das Ganze ist kostenlos!

Wie wählt ihr eure ‚Soulmates’ aus? Also begonnen hat das Ganze natürlich eher klein. Wir haben interessante Freunde ausgewählt. Freunde von Freunden usw.. Desto mehr Presse wir hatten, desto mehr kamen ebenso Anfragen rein von Leuten, die sich als Soulmates beworben haben! Das war natürlich richtig cool, als dann das erste Mal Anfragen aus Brasilien, Japan und weiß Gott woher ankamen. Da war uns dann wieder bewusst, wie stark das neue soziale Netzwerk mittlerweile vernetzt ist! Im Endeffekt wählen wir dann diese Leute nach einigen Kriterien aus aber das Wichtigste ist Lebenslust!

Was sind deine persönlichen Reisehighlights – gibt´s sowas überhaupt? Phu, also Nummer Eins auf alle Fälle Schweden. Damit verbinde ich einfach so viel, meine Kindheit, meine Familie! Dann auf alle Fälle Island, was für ein faszinierendes, magisches Land. Und als drittes Reisehighlight, Japan – das ist einfach GANZ anders aber so beeindruckend!

Ich bin nicht die Summe meiner Leidensgeschichten
sondern Regisseur meines Lebens!

Weil ich dich schon seit einiger Zeit kenne, weiß ich, dass du persönlich sehr sehr schwer Zeiten hinter dir hast – was hat dich motiviert weiter zu machen, wie bist du SO positiv geblieben? Ja – Mein Papa hat sich kurz vor Launch unseres ersten N&P Reiseführers das Leben genommen und im Nachhinein kann ich diese Zeit gar nicht mehr in Worte fassen.. Ich habe mich extrem viel mit dem Ganzen auseinander gesetzt und beschäftigt und für mich entschieden, dass ich mir trotz allem ein glückliches Leben schaffen werde! Ich bin nicht die Summe meiner Leidensgeschichten sondern letztendlich Regisseur meines Lebens! Natürlich hat man nicht auf alle Ereignisse Einfluss aber man hat die Macht zu entscheiden, wie man damit umgeht. Im Nachhinein gesehen wurde die Lebenslust, der Lebenshunger und die –freude immer mehr! Und der Moment an dem ich Chris getroffen habe, brachte dann noch zusätzlich Licht in mein Leben – wir sind Soulmates und es fühlte sich einfach von Beginn richtig an!

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-36-2Und dann hast du eigentlich relativ schnell Nägel mit Köpfen gemacht!? Vollkommen! Das hätte ich selbst nie erwartet.. Bevor ich Chris traf, war ich eigentlich immer das absolute Super-Single, hab mich nie wirklich auf jemanden eingelassen aber wenn der Richtige vor dir steht dann brauchst du garnicht mehr lange überlegen und alles geht ganz schnell! Und jetzt bin ich verheiratet und hab zwei zauberhafte Kids!

So soll´s doch sein! Und jetzt mal eine ganz andere Frage, weil´s uns interessiert – was hälst du von Social Media? Grundsätzlich finde ich es absolut cool, dass man mit Leuten einfach kommunizieren kann, die nicht in der Nähe sind. Aber natürlich wird mittlerweile schon sehr übertrieben. Selfie hier, Selfie da.. wir machen uns oft bewusst, dass Family-Time etwas ganz Besonderes ist und bleiben soll – gerade mit Kindern versuchen wir uns hier zu zügeln! Alles mit Maß und Ziel!

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2453

Tanja & Die Mode

 

Liebe Tanja, einer meiner Lieblings-Einstiegsfragen: Was bedeutet Mode für Dich? Mode hat mir immer schon sehr viel bedeutet. Ein besonderer Einfluss war hier sicherlich meine Schweden-Oma, die sich einfach immer anders, mit einer gewissen Extravaganz gekleidet hat! 

Wenn man dich kennt, dann kann man dich auch so beschreiben – du trägt Mode immer mit einem gewissen Twist – kommt das von dem Einfluss deiner Oma? Ja bestimmt, ich trage gerne Einzelstücke, Vintage-Teile und nachdem ich relativ groß bin, sieht so ein schräges Teil schnell cool aus denke ich! 

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-46-2Wenn du sagst Vintage, kannst du uns Adressen in München empfehlen?? Ja absolut, nich nur Eine (lacht)!! Ich zähl dir gleich eine ganze Liste auf:

Wow – DANKE!! Würdest du dich als Trendsetter beschreiben oder als jemanden, der weiß was er will und nicht jeden Trend mitmachen muss? Letzteres! Ich habe meinen ganz eigenen Geschmack und muss nicht allem hinterher eifern. Ich kombiniere wie gesagt gerne Alt mit Neu, das macht mir Spaß! Ich achte mittlerweile mehr darauf, qualitativ hochwertigere Dinge zu kaufen und muss mir nicht mehr, wie früher, jedes Teil bei Zara oder H&M kaufen! Man lernt sich mit der Zeit besser kennen und weiß dann erst, was einem steht und was man will!

Was ist dein Lieblingsaccessoires? Mit Sicherheit die beiden Geburts-Geschenke von Chris. Zur Geburt meines ersten Sohnes habe ich einen tollen Ring bekommen mit den Initialien eingraviert. Dann mein Verlobungsring, den Ehering haben wir unkonventiell tattowieren lassen. Alle drei Ringe haben wir von Patrick Muff fertigen lassen – eine absolut empfehlenswerte Adresse in München!!! Achja, und dann natürlich noch das zweite Geburts-Geschenk – eine Vintage-Cartier Uhr.. Die wollte ich schon IMMER und die ist wirklich absolut zeitlos!

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2428ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2429

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2501Welches Outfit geht für dich immer un wovon kriegst du nicht genug? Mäntel & Hüte – da werde ich immer schwach. Und generell trage ich eher Kleider und Röcke – das bin ich!

Dein Fashion-NOGO? Ich hatte ganz früher eine weiße, dünne Trainingshose – furchtbar im Nachhinein. Dazu natürlich ‚passend’ die Buffalo-Schuhe, die damals so in waren. SCHRECKLICH! (lacht)

Zum Thema Beauty – du hast einen Fulltime-Job, zwei Kinder und und und – wie schaust du auf dich? Hast du Rituale? Natürlich, man hat prinzipiell einfach weniger Zeit für Styling, Schminken etc. In der Früh bleiben einfach oft nur 5 Minuten – a la Quick&Dirty. Aber NATÜRLICH genieße ich es, Zeit für mich zu nehmen, meinen Körper zu pflegen, in die Sauna zu gehen. Was mit Sicherheit meine Retter in der Not sind, ist Trockenshampoo und ein roter Lippenstift!!

Was sind so deine persönlichen Fashion-Labels? Ach herrje, da fallen mir wirklich viele ein: AcneRag & BoneIsabel Marant& other storiesYSLBorsalinoJanessa LeoneFree People und viele, viele, viele mehr!!

Und wo findest du diese Lieblingsteile von dir in München – jetzt quetschen wir dich richtig aus (lacht)? Logisch, gerne. München hat da wirklich viele coole Stores zu bieten und das sind so meine persönlichen heißen Tipps:

ck-constantlyk-com-nectar-and-pulse-blog-tanja-roos-interview-2498

 

Tanja, DANKE für Deine Zeit. Wir wünschen Dir, Deiner Familie und auch deiner Vision, dass auch in Zukunft alles gut läuft. Wir sind extrem gespannt und verfolgen Nectar&Pulse mit großer Neugierde!!

 


Interview: Karin Kaswurm, Text: Karin Kaswurm, Caro Eisl, Bilder: Georg Teigl